forum zu [werner.stangl]s arbeitsblättern

Androsch & Co - die neuen 100 "Experten" für Bildung

Androsch & Co - die neuen 100 "Experten" für Bildung

Beitragvon Arbeitsblattler » Mi 12. Jan 2011, 16:32

Wenn man die inhaltleeren Wortblasen der selbsternannten Bildungsexperten wie Androsch & Co in den Medien liest und hört, dann fragt man sich, welche Kompetenzen diese Menschen denn besitzen. Bisher haben diese bloß ihre Vorurteile über das österreichische Schulsystem in triviale Forderungen an ein angeblich bessere Schule gegossen, die jeder Stammtisch auch zustande gebracht hätte. Es wird eine reine Mängeldiskussion losgetreten,die rein anekdotisch und ohne Nachweis geführt wird - PISA zählt hier nicht, denn diese Studie ist methodisch und inhaltlicher Unsinn! Siehe dazu http://lernen.lerntipp.at/401/pisa-die- ... ergebnisse
Wenn jetzt über hundert solcher "Experten" ihre Meinung kundtun, dann kann nichts Besseres herauskommen als weiterer völliger Stillstand. Die einzige Forderung an die Politiker kann nämlich nur sein, die Schule und die beteiligten Personen in Ruhe ihre Arbeit machen zu lassen, eine sofortige Einstellung aller Schulversuche und externen Evaluierungen. Die Schulen selber wissen ohnehin am Besten, was zu tun ist, und inhaltleere Zurufe von Außen sind nur kontraproduktiv. Es gibt seit über 30 Jahren Schulversuche, die wenig bis nichts bewirkt haben. Das wird auch jetzt der Fall sein.
Arbeitsblattler
Site Admin
 
Beiträge: 142
Registriert: So 23. Apr 2006, 09:27

Re: Androsch & Co - die neuen 100 "Experten" für Bildung

Beitragvon Flafius » Mo 23. Apr 2012, 11:38

Bildung ist und beliebt ein heikles Thema. Egal in welchem Land. Es gibt immer jemanden, der mit den Methodiken nicht einverstanden ist und dies laut verkündet. Ich bin der Ansicht, dass die Schulen gute Arbeit leisten. Sie vermitteln das nötige Allgemeinwissen, leisten Hilfestellung bei Bewerbungen für Stellen wie hier beschrieben und vor allem vermitteln sie soziale Kompetenzen.
Flafius
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 10:05

Re: Androsch & Co - die neuen 100 "Experten" für Bildung

Beitragvon Arbeitsblattler » Di 15. Sep 2015, 12:28

Ich denke, Schulen sind nicht der Ort, an dem man Druck machen sollte - denn Druck wird immer weitergegeben und am Ende der Druckkette stehen die Schülerinnen und Schüler! Außerdem sollte man immer bedenken, dass das gerade so kritisierte Schulsystem unseren Wohlstand ermöglich hat. Vor allem bei Androsch, dem damals "Leider-Nein-Millionär", der einst mit einem Fuß im Gefängnis stand, finde ich es impertinent, anderen Ratschläge für korrektes Verhalten geben zu wollen!
Arbeitsblattler
Site Admin
 
Beiträge: 142
Registriert: So 23. Apr 2006, 09:27

Re: Androsch & Co - die neuen 100 "Experten" für Bildung

Beitragvon Arbeitsblattler » Do 17. Sep 2015, 11:16

Ich fürchte, da steckt eine Menge an Frustration aber auch Unkenntnis über die Schule drinnen. Wie oft und wie lange waren Sie konkret in Schulklassen, um dieses Urteil abzugeben? Das ist die Crux, dass alle glauben, wenn sie selber einmal in einer Schule waren, auch wissen, wie sie funktionieren soll. Das ist aber ein Irrtum. Auch ist das ein Fehlschluss, dass sich die Welt heute schneller dreht - eher ist das Gegenteil der Fall!
Arbeitsblattler
Site Admin
 
Beiträge: 142
Registriert: So 23. Apr 2006, 09:27


Zurück zu Öffentliche Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

free counters